Soziales Projekt

Psychosoziales Zentrum für Geflüchtete und Migrant*innen Rostock

Sprachmittler

Das 2019 gegründete Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge und Migrant*innen in Rostock kümmert sich um spezifische Psychodiagnostik und Psychotherapie von Betroffenen - insbesondere jene mit diversen Traumata, die als Folge von Flucht und Vertreibung entstanden sind. Gerade im Raum Rostock ergibt sich auf Grund der hohen Anzahl von Geflüchteten ein großer Bedarf an Hilfsangeboten. Therapien werden nach Bedarf und Einschätzung erfahrener Ärzt*innen, Therapeut*innen, Sozialarbeiter*innen und auch Psycholog*innen geplant und ausgestaltet. Während des Therapieprozesses treten häufig Barrieren individueller oder auch struktureller Art auf. Das größte Hindernis ist allerdings die Sprachbarriere, welche die notwendige Kommunikation zwischen Helfer und Patient*in stark erschwert. Um diese zu überwinden, fördert die Commerzbank-Stiftung den Einsatz von Sprachvermittler*innen, die nicht nur Gespräche übersetzen, sondern auch als Kulturmittler*innen beteiligt sind. Sie kennen sowohl die Kultur des Heimat- als auch des Aufnahmelandes und können deshalb in der psychosozialen Arbeit eingesetzt werden. Häufig sind sie selbst geflüchtet und möchten nun andere auf ihrem Weg unterstützen.

Kunsttherapie

Unsere sozialen Projekte