Kulturelles Projekt

Hamburger Kunsthalle

Transparentes Museum - Blick hinter die Kulissen

Im Zuge der umfangreichen Modernisierung der Hamburger Kunsthalle wurde 2016 das "Transparente Museum" ins Leben gerufen und erlaubt vielfältige Einblicke "Hinter die Kulissen" der Institution Museum. 

Im Transparenten Museum präsentiert sich die Hamburger Kunsthalle als Ganzes. Epochen- und abteilungsübergreifend legt es einzelne Arbeitsbereiche ihrer Kernaufgaben offen. Die gesellschaftlichen Aufträge Sammeln, Bewahren, Forschen und Vermitteln sowie hausspezifische Besonderheiten werden durch konkrete Beispiele anschaulich. Acht Kabinette stellen schlaglichtartig eine Auswahl grundsätzlicher Fragen an die Museumsarbeit:

Was macht ein Museum? Welche Auswirkungen haben Zeit und Raum auf unser kulturelles Erbe? Wie sehen Entstehungs- oder Präsentationsprozesse der Kunst aus? Was macht ein Meisterwerk aus? Und warum brauchen wir heute mehr denn je Museen? 
 

Bild: Transparentes Museum / © Hamburger Kunstahlle / Foto:Kay Riechers
Bild: Transparentes Museum / © Hamburger Kunstahlle / Foto:Kay Riechers

Wir fördern das Transparente Museum gemeinsam mit der Nordmetall-Stiftung und der Böttcher-Stiftung. 
Astrid Kießling-Taskin, Vorstand der Commerzbank-Stiftung zum Engagement: "Transparenz ermöglicht Durchblick. Im Fall des Transparenten Museums ist es der freie Blick auf die verschiedenen Elemente und Arbeitsschritte, die in ihrem Zusammenspiel das Museum als Kulturort ausmachen. Die Besucher erfahren, welchen Einfluss die Art der Präsentation auf die eigene Wahrnehmung hat. Mit diesen unterschiedlichen Wahrnehmungen setzt sich die Hamburger Kunsthalle aktiv auseinander, um sich im Kontext einer besucherorientierten Selbstreflexion als Institution im Einklang mit den Erwartungen und Anforderungen ihres Publikums weiterzuentwickeln."