Soziales Projekt

Beratung für Familien mit chronisch kranken Kindern

Universitätsklinikum Frankfurt

Am Klinikum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Frankfurt werden unter anderem chronisch kranke Kinder, beispielsweise mit einer HIV-Infektion oder schweren Immundefekten, medizinisch betreut. Da eine chronische Erkrankung sehr oft auch eine psychische Dauerbelastung für die gesamte Familie darstellt, die mit Ängsten und Sorgen verbunden ist, fördern wir einen Beratungsdienst für betroffene Familien direkt am Klinikum.

Dabei geht es sowohl um psychosoziale Begleitung als auch um eine individuell orientierte sozialrechtlichen Hilfestellung. Die Klinik bietet hier eine Ansprechpartnerin für alle krankheitsbezogenen Sorgen, Fragen und Ängste der gesamten Familie und zusätzlich eine Unterstützung bei oftmals komplexen sozialrechtlichen Regelungen und Leistungen.

Bild: Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Frankfurt / © Universitätsklinikum Frankfurt
Bild: Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Frankfurt / © Universitätsklinikum Frankfurt

Das Klinikum allgemein, wie auch die Beratungsstelle, verzeichnen seit einigen Jahren eine steigende Zahl an Patienten und Patientinnen mit Migrations- oder Fluchthintergrund, die zusätzlichen Traumata durch unsichere Bleibeperspektiven oder Verständigungsprobleme ausgesetzt sein können. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, wurde eine enge Zusammenarbeit mit dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten wie auch mit verschiedenen Mentorenprojekten entwickelt.