Soziales Projekt

Trauerzentrum

Wolfsträne e.V.

Nach dem Tod eines geliebten Menschen brauchen Kinder und Jugendliche die Bestätigung, dass all ihre Gefühle berechtigt, normal und akzeptiert sind. Dies ist aber nur möglich, wenn Trauer gelebt wird. Erst dann können sie sich im Chaos ihrer Gefühle zurechtfinden, das Erlebte verstehen und neue Hoffnung schöpfen. Entwicklungsverzögerungen oder Rückschritte sowie psychische und physische Leiden können durch eine verarbeitete Trauer verhindert werden. 

Aus diesem Grund ist eine professionelle Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche außerordentlich wichtig. Mit dem ersten eigenen Trauerzentrum in Leipzig leistet unser Förderpartner, Wolfsträne e. V., genau diese wertvolle Arbeit. In Gruppen Gleichaltriger oder in individueller Einzelbetreuung begleiten aktuell 31 Ehrenamtliche sowie zum Trauerbegleiter für Kinder und Jugendliche qualifizierte Mitarbeiter*innen 160 Kinder und Jugendliche.

© Wolfsträne eV

Die Arbeit des Vereins umfasst darüber hinaus Veranstaltungen sowie Projekttage zu den Themen Sterben, Tod und Trauer. Trotz der Pandemie konnten in diesem Jahr eine kleine Anzahl von Projekttagen in Kindergärten, Schulen und Hospizen stattfinden. 

Im Dezember 2020 wurde unser Förderpartner für seine herausragende Arbeit mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet. Der renommierte Preis, der bürgerschaftliches Engagement bundesweit auszeichnet, stärkt die Wertschätzung von freiwilligem Engagement und rückt den vorbildlichen Einsatz für das Gemeinwohl ins Licht der Öffentlichkeit. Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Logo Wolfsträne eV.