Kulturvermittlung als Gesamtstrategie in Kultureinrichtungen verankern - denn Vermittlung schafft Zukunft.

Kulturvermittlung hat in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen, gerade auch in Kultureinrichtungen. Dennoch braucht es Impulse, um Vermittlung als integrativen Bestandteil der Gesamtstrategie weiterzutreiben. Hier setzt der Preis ZukunftsGut der Commerzbank-Stiftung an.

ZukunftsGut richtet sich an öffentliche, private und gemeinnützige Kulturinstitutionen in Deutschland, die Vermittlung als zentrale, gemeinschaftliche Aufgabe für sich erkannt haben. Der Preis zeichnet zukunftsweisende Strategien und ihre nachhaltige Implementierung aus. Er möchte dazu beitragen, den Stellen- wert von institutioneller Kulturvermittlung als Kern- und Querschnittsfunktion zu stärken und diesbezügliche Transformationsprozesse zu unterstützen.

Gemäß der Förderstrategie der Commerzbank-Stiftung richtet sich ZukunftsGut an Kultureinrichtungen, die sich mit der Vermittlung von kulturellem Erbe beschäftigen, so in den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Literatur, Theater und Oper sowie Kulturgeschichte. Denn die zeitgemäße Interpretation und Behandlung von kulturellem Erbe – im Sinne eines "Shared Heritage" – ist von hoher Relevanz für die Zukunftsfähigkeit einer Gesellschaft. Das Bewusstsein für die Artefakte oder Rituale, die von Gesellschaften bewahrt und kollektiv als bedeutungsvoll wahrgenommen werden, schärft den Blick für Gegenwart und Zukunft. ZukunftsGut konzentriert sich deshalb auf solche Vermittlungsprogramme, die kulturelles Erbe auf seine Bedeutung für aktuelle Anliegen und unter aktiver Teilhabe verschiedener Teilöffentlichkeiten befragen. Dabei stellt sich ZukunftsGut bewusst in den Kontext des von der EU-Kommission initiierten "Europäischen Kulturerbejahres 2018".

Doch Kulturvermittlung kann nicht nur Brücken zwischen künstlerisch-kulturellen Produktionen und unterschiedlichen Rezipientengruppen bauen. Sie kann auch Veränderungsprozesse auslösen und begleiten, die eine Kultureinrichtung insgesamt anschlussfähiger an das Hier und Jetzt machen – vom Programm über die ästhetische Ausgestaltung bis hin zu Service und Kommunikation. Denn Vermittlung schafft Zukunft!

Der mit 50.000 Euro dotierte Preis ZukunftsGut zeichnet eine Kultureinrichtung, der es aus Sicht der Fachjury am überzeugendsten gelingt, ihre Inhalte und Institution im Sinne einer Gesamtstrategie zu vermitteln und zu aktualisieren. Das Preisgeld versteht sich nicht nur als hohe Anerkennung, sondern auch als relevanter fördernder Beitrag für die strategische Weiterentwicklung und Institutionalisierung der Vermittlungsarbeit in der Preisträger-Einrichtung.

Im Rahmen der Preisverleihung am 12. September 2018 veranstaltete die Commerzbank-Stiftung ein öffentliches Symposium zur Vermittlung kulturellen Erbes in Institutionen.

Der Preis ZukunftsGut wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Birgit Mandel, Stiftungsratsmitglied der Commerzbank-Stiftung und Red Pony, Agentur für Kunst und Kulturelle Bildung, entwickelt. Ein Dank für ihre kommunikative Unterstützung geht auch an die Jurymitglieder, das Europäische Kulturerbejahr und die Kulturpolitische Gesellschaft sowie an die vielen Multiplikatoren.

Zum Seitenanfang